Moderne TV Receiver sind mittlerweile im Wohnzimmer nicht mehr wegzudenken – während früher ein analoger Kabelanschluss bzw. eine Antenne und ein analoger, meist im TV-Gerät integrierter Tuner ausgereicht haben um das volle Fernsehprogramm zu empfangen, benötigt man im digitalen Fernsehzeitalter meist einen digitalen TV Receiver. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand: Zum einen vollzieht die Fernsehbranche einen kompletten Umschwung zur digitalen Technik, zum anderen bieten die TV-Sender über das digitale Signal Mehrwertdienste sowie eine Möglichkeit auch Radiosender über das TV-Gerät zu empfangen. Doch welcher Receiver ist nun der Passende und welche Technik eignet sich für mich am Besten? Diese Fragen wollen wir Ihnen auf unserer Seite speziell für TV Receiver beantworten…

DVB-C Receiver DVB-S Receiver DVB-T Receiver

Zunächst einmal gilt es die Unterschiede in den möglichen Empfangsarten zu klären sowie Sonderausstattungen wie ein CI-Slot oder ein HDMI-Anschluss. Darüber hinaus bieten auch immer mehr TV Receiver eine integrierte Festplatte zum direkten Aufnehmen von aktuellen Sendungen oder die Möglichkeit per Time-Shift-Funktion das Fernsehprogramm anzuhalten und zu einem späteren Zeitpunkt einfach weiter abzuspielen. Die wichtigste Unterteilung findet aber bei der Auswahl des Signals statt. Hier gibt es derzeit drei unterschiedliche Arten: die DVB-C Receiver zum Empfang des digitalen TV-Programms über den Kabelanschluss, die DVB-S Receiver (auch Sat Receiver) zum Empfang des digitalen Satellitensignals und die DVB-T Receiver zum Empfang des terrestrischen Fernsehsignals.